Niedersachsen Infos

Bis Jahresende? B 83 ab Freitag gesperrt

Veröffentlicht
Ein Bus fährt über die Bundesstraße B83 zwischen Bodenwerder und Holzminden vorbei an Felsen am Naturschutzgebiet "Mühlenberg bei Pegestorf". © dpa-Bildfunk Fotograf: Julian Stratenschulte

Wegen möglicher Felsabstürze ist die Verbindungsstraße B 83 im Landkreis Holzminden ab Freitag voraussichtlich für mehrere Monate gesperrt.

Die Bundesstraße 83 gilt als eine Hauptverkehrsader im Weserbergland. Ab Freitag ist es damit für mehrere Monate vorbei: Wegen möglicher Felsabstürze wird die im Wesertal gelegene Verbindungsstraße nach Angaben der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr frühestens zum Jahresende wieder freigegeben – und dann voraussichtlich zunächst nur halbseitig. Autofahrer im Landkreis Holzminden, die zwischen dem südlichen und nördlichen Gebiet hin und her möchten, müssen daher in den nächsten Monaten weite Umwege in Kauf nehmen.

Verkehrssicherheit nicht mehr garantiert

Die Behörde sperrt die Straße, weil der 80 Meter hohe Steilhang oberhalb der Bundesstraße in der Nähe von Pegesdorf abrutschen könnte. Nun wird er mit Fels-Ankern und Spezialnetzen gesichert. Dass die brüchigen Muschelkalkfelsen gesichert werden müssen, ist seit Langem klar. 2017 wurde die Steilwand mit einem Laser gescannt. Dabei wurde festgestellt, dass sich die Lage gegenüber einem Scan im Jahr 2011 verschärft hat und die Verkehrssicherheit nicht mehr garantiert werden könne.

KARTE: AB 18. MAI 2018 GESPERRT: B 83 BEI STEINMÜHLE

Großraumtaxen ersetzen Busse

Während der Vollsperrung wird der Verkehr großräumig von Holzminden über die Bundesstraße 64 nach Eschershausen und über die Bundesstraße 240 nach Bodenwerder/Hehlen geführt sowie entsprechend in umgekehrter Richtung. Schwierig wird es vor allem für Bürger in den Ortschaften der Samtgemeinde Bodenwerder-Polle: In den Gemeinden Grave und Pegestorf fahren ab Freitag die Busse der Linie 520 nicht mehr. Stattdessen sollen Großraumtaxis die Menschen zu den nächst gelegenen Haltestellen bringen. Nach Angaben des Landkreises sei die Schülerbeförderung sichergestellt. Weitere Informationen hat der Verkehrsverbund Süd-Niedersachsen auf seiner Homepage veröffentlicht. Auswirkungen hat die Vollsperrung auch auf Feuerwehr und Rettungsdienste – diese müssen neue Fahrzeiten kalkulieren. Der Landkreis Holzminden rechnet mit Kosten von mehreren Hunderttausend Euro, die in Folge der Sperrung entstehen.

Schmetterling bereitete Verkehrsplanern Sorgen

VIDEOS
Ein Verkehrsschild mit Warnung vor Steinschlag.
 
03:00

Demo: Sperrung der B 83 sorgt für Unmut

09.05.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen

Weil ein Steilhang gesichert werden muss, soll die Bundesstraße 83 monatelang voll gesperrt werden. Unternehmer und Anwohner machten nun bei einer Demo ihrem Ärger Luft. Video (03:00 min)

Die anstehende Sperrung der B 83 sorgt seit rund drei Wochen für Ärger: Zeitweise schien sogar eine jahrelange Vollsperrung zu drohen: Weil die seltene Schmetterlingsart „Spanische Flagge“ in einem Teil des Hanges lebt, wurde gar eine komplette Verlegung der Bundesstraße diskutiert. Anwohner und Geschäftsleute protestierten in Polle (Landkreis Holzminden) gegen die Pläne, Landrätin Angela Schürzeberg (SPD) wies auf die „extrem nachteiligen“ Auswirkungen einer längeren Sperrung auf die Entwicklung des Landkreises hin. Umweltminister Olaf Lies (SPD) schaltete sich daraufhin ein und kündigte an, dass es durch eine Form von Ausgleichsmaßnahmen möglich sei, auch in einem Naturschutzgebiet tätig zu werden. Eine Sprecherin führte aus, dass das Ministerium „naturschutzrechtliche Regelungen“ aufgezeigt habe, „nach denen die zuständige Straßenbauverwaltung eine Bewertung der Auswirkungen auf das FFH- und EU-Vogelschutzgebiet vornehmen und gegebenenfalls für Ausnahmen und Ausgleichsmaßnahmen sorgen kann.“

WEITERE INFORMATIONEN
Eine Gruppe von Leuten steht auf einem Platz, einer schaut durch eine Fotokamera © NDR Fotograf: Wilhelm Purk
 

Existenz gefährdet? Demo gegen Sperrung der B 83

Die Bundesstraße 83 soll zwischen Holzminden und Bodenwerder bis Weihnachten gesperrt werden. Am Mittwoch protestierten Anwohner und Geschäftsleute gegen die Vollsperrung. (09.05.2018) mehr

An der B 83 befindet sich im Abschnitt "Steinmühle" eine Steilböschung mit rund 1,5 km Länge. © Carsten Drewes Fotograf: Carsten Drewes

Sperrung der B 83: Lies macht Anwohnern Hoffnung

Die B 83 bei Bodenwerder muss möglicherweise doch nicht jahrelang gesperrt werden. Umweltminister Lies geht davon aus, dass Ausgleichsmaßnahmen eine Reparatur des Steilhangs ermöglichen. (03.05.2018) mehr

Ein Auto fährt über die Bundesstraße B83 zwischen Bodenwerder und Holzminden vorbei am Naturschutzgebiet "Mühlenberg bei Pegestorf". © dpa-Bildfunk Fotograf: Julian Stratenschulte
 

Abbruchgefahr mit Schmetterling: Sperrung der B 83

Eigentlich muss die B 83 bei Bodenwerder schnell vor Steinabbrüchen geschützt werden. Doch der Schutz von Schmetterlingen hat Vorrang. Auf die Autofahrer der Hauptverkehrsader kommt was zu. (26.04.2018) mehr

info von NDR 

 

 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.