Klosterküche – Kochen mit Leib und Seele

Kann man sein Glück hinter Klostermauern finden? Die Antwort auf diese Frage sucht Annette Behnken in dieser Folge der „Klosterküche“ im Osnabrücker Land. Hier liegt inmitten einer idyllischen Wald- und Wiesenlandschaft das katholische Frauenkloster Nette. 

Doch mit der Glückssuche ist das so eine Sache, denn der Pastorin steht zunächst einmal ein arbeitsreicher Tag bevor. Herbstzeit, das heißt auch im Kloster Nette Erntezeit. Es versteht sich von selbst, dass so etwas nicht gut mit leerem Magen. Gemeinsam mit Klosterköchin Andrea Ranft bereitet Annette Behnken wieder ein schmackhaftes Klostermenü zu: Passend zur Jahreszeit gibt es als Hauptgang eine herzhafte Kürbis-Hack-Suppe mit Kürbisbrötchen, zum Nachtisch süßes Apfel-Tiramisu mit Äpfeln aus eigener Ernte. 

Weil die Äpfel aber erst einmal herunter müssen von den Bäumen, führt der erste Weg die Moderatorin auf die große Apfelwiese des Klosters. Hier warten schon die beiden Ordensfrauen Schwester Andrea und Schwester Karola, um Annette Behnken beim Obstpflücken zur Hand zu gehen. Eigentlich haben die beiden ganz andere Aufgaben: Schwester Andrea leitet den Orden, dem das Kloster angehört, und Schwester Karola ist so etwas wie die Finanzmanagerin der Gemeinschaft. 

Doch es ist gerade die Mischung aus den großen und den kleinen Aufgaben, die für die beiden fröhlichen Frauen die Würze des Klosterlebens ausmacht. Glück? „Ja, sagt Schwester Andrea, das kann man im Kloster finden. 
“ Vorausgesetzt, dass es die richtige Lebensform für einen ist. Dann macht Klosterleben frei.“ Schwester Karola stimmt zu: „Es ist ein erfüllendes Leben. Viele Zwänge entfallen, zum Beispiel die Sorge um Geld oder Karriere. Im Kloster gibt es das nicht. Wir leben hier wirklich in der Freiheit der Kinder Gottes.“ 

Bequem hat man es deshalb noch lange nicht in Nette. Hausmeister Andreas Kleine ist so etwas wie das „Mädchen für alles“ im Kloster. Er kümmert sich um die Obst- und Gemüsegärten, erledigt kleine Reparaturen und arbeitet sogar als Friedhofsgärtner und Totengräber. An diesem Tag steht die Kartoffelernte an. Annette Behnken sitzt mit auf dem Trecker, wenn der Hausmeister seinen Kartoffelroder über den Acker zieht. Rund 50 Zentner wirft das kleine Feld ab. Genug, um den Jahresbedarf des Klosters zu decken. Die Schwestern packen mit an und sammeln die Knollen ein, die die Maschine aus der Erde holt. Auch für Andreas Kleine, der gleich gegenüber wohnt, ist das Kloster mehr als ein Arbeitsplatz: „Ich fühle mich hier zu Hause. Darum können mich die Schwestern auch in meiner Freizeit anrufen.“ Dann lässt er alles stehen und liegen, geht eben über die Straße und fragt, was anliegt. 

Bevor am Abend das leckere Klostermenü auf den Tisch kommt, ist noch einiges zu tun: Apfelschälen im Klosterhof, Einlagern der Kartoffeln im Keller. Dann ist es endlich so weit: Die Netter Schwesterngemeinschaft versammelt sich um den festlich gedeckten Tisch der Klosterküche. Auch bei diesem Besuch hat Annette Behnken wieder viel gelernt: Ja, man kann im Kloster sein Glück finden und dieses Glück hat, zumindest in Nette, viel mit einem arbeitsreichen und bodenständigen Leben zu tun.

Hausherren kassieren 1:4 gegen Buchholz und verlieren Rotsünder El-Nemr

Noch am Freitagmittag war Sascha de la Cuesta optimistischsagte der Mittelfeldspieler von Concordia einen 3:1-Erfolg der Elf vom Bekkamp gegen den TSV Buchholz 08 voraus und kündigte an: „Wir müssen endlich eine Serie starten.“ Ein klarer Fall von erstens kommt es anders und zweitens als man denkt: Als Referee Janik Möller (SV Lieth) am Freitagabend zum finalen Pfiff des Oberliga-Spiels ansetzte, da stand fest: Die einzigen, die etwas Zählbares erreicht hatten, waren die Buchholzer. Nämlich den 4:1-Auswärtserfolg. Der wiederum lud bestens dazu ein, in den Geburtstag von Niklas Jonas herein zu feiern, der heute seinen 30. Ehrentag begeht.

Gelingt SVW die Wiedergutmachung? Bezirksliga Süd: SV Wilhelmsburg – TSV Buchholz 08 II (Sonntag, 14:00 Uhr)

 
Gelingt SVW die Wiedergutmachung? Bezirksliga Süd: SV Wilhelmsburg – TSV Buchholz 08 II (Sonntag, 14:00 Uhr)

Am kommenden Sonntag trifft der SV Wilhelmsburg auf die Reserve des TSV Buchholz 08. Der SVW siegte im letzten Spiel gegen den TSV Neuland mit 3:1 und liegt mit 19 Punkten im Mittelfeld der Tabelle. Mit einem 1:1-Unentschieden musste sich Buchholz II dagegen kürzlich gegen Juventude do Minho zufriedengeben. Man sieht sich immer zweimal im Leben, und so hat der SV Wilhelmsburg gegen den TSV II die Möglichkeit, Wiedergutmachung für die 1:6-Hinspielniederlage zu betreiben.

 
 

Im Tableau ist für den SVW mit dem neunten Platz noch Luft nach oben. Die passable Form des Heimteams belegen neun Zähler aus den letzten fünf Begegnungen. Die SVW Elf verbuchte insgesamt sechs Siege, ein Remis und acht Niederlagen. Beleg für das durchwachsene Heimabschneiden des SV Wilhelmsburg sind neun Punkte aus sieben Spielen.

Der TSV Buchholz 08 II findet sich derzeit in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang elf. Die letzten Spiele liefen enttäuschend und so gelang dem Gast auch nur ein Sieg in fünf Partien. Fünf Siege, drei Remis und acht Niederlagen hat die 2. Mannschaft des TSV Buchholz 08 derzeit auf dem Konto. Auf Buchholz II passt das unschöne Attribut „Schießbude der Liga“ – im bisherigen Saisonverlauf musste der TSV II bereits 47 Gegentreffer hinnehmen. Auswärts ist der Knoten noch nicht geplatzt: Erst drei Punkte holte der TSV Buchholz 08 II.

Die Kontrahenten liegen in der Tabelle beinahe gleichauf. Lediglich ein Zähler trennt die Teams aktuell. Aufpassen sollte der SVW auf die Offensivabteilung von Buchholz II, die durchschnittlich mehr als zweimal pro Spiel zuschlägt. Die Vorzeichen deuten auf ein ausgeglichenes Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften

Concordia – TSV Buchholz 08 1 Herren .

Concordia – TSV Buchholz 08 1 Herren .
Buchholz war die Beste Mannschaft auf den Platz und haben eine sehr gutes Spiel geben 1.4 gewonnen .

So kann es weiter gen am niesten Sonntag am 25.11.2018 um 14 Uhr HSV  Barmbek-Uhlenhorst -Buchholz 08 .

ja war möchte kann mit den Fan Bus mit fährt um 11.30 von  ZoB  geht es los .

 

HSV gegen Köln: Duell der Zweitliga-Schwergewichte

Der HSV kann heute Abend mit einem Sieg im Zweitliga-Spitzenspiel gegen den 1. FC Köln an den Rheinländern vorbeiziehen und die Tabellenführung übernehmen. Trainer Hannes Wolf feiert im Duell der Aufstiegsfavoriten sein Heimdebüt. Es könnte ein ungemütliches werden.

Jonas Hector (l.) vom 1. FC Köln im Duell mit Lewis Holtby vom Hamburger SV © Witters Foto: Frank Peters

Lewis Holtby (r.) will mit dem HSV am 1. FC Köln um Jonas Hector vorbeiziehen.

Als sich der HSV und der 1. FC Köln bis dato letztmals gegenüberstanden, kämpften beide Teams noch um Bundesliga-Punkte – allerdings auf überschaubarem Niveau. Die Hamburger waren vor jener Begegnung am 20. Januar dieses Jahres im Volksparkstadion Tabellen-17., der Gast Letzter. Und die Partie vor 52.674 Zuschauern.

VFL Pinneberg vs TSV buchholz 08

VFL Pinneber vs TSV buchholz 08

wir haben gestern die Partie mit 3.0 für unsere Farben entscheiden . 

Auch wenn wir bei den VFL Pinneberg nicht überzeugen konnten ist der tiefen Boden sehr schwer zu spielen .

Ja wir habe 3 Punkte bekommen mit nach Buchholz . so kann es weiter gen .

Dr. Bernd Althusmann, Landesvorsitzender der CDU, wie folgt:

Die Entscheidung Dr. Angela Merkels, nicht erneut für den Bundesvorsitz der CDU zu kandidieren, kommentiert Dr. Bernd Althusmann, Landesvorsitzender der CDU, wie folgt:

“Angela Merkel hat heute eine höchstpersönliche Entscheidung getroffen, die akzeptiert werden sollte. Diese Entscheidung war richtig und souverän. Angesichts ihrer großen Leistungen verdient die Bundeskanzlerin größten Respekt. Ich danke Angela Merkel ausdrücklich für das, was sie für die Partei in immerhin 18 Jahren als Parteivorsitzende geleistet hat. Die CDU steht jetzt vor der anspruchsvollen Aufgabe, den Übergang besonnen und kraftvoll zu gestalten. Jetzt ist es Zeit für einen breiten Neuanfang, der für die CDU viele Chancen für klare Positionen bietet. In der CDU in Niedersachsen werden wir alle Personalfragen in aller gebotenen Ruhe und Besonnenheit weiter beraten.”

Emirates den A380 regulär auf der Strecke zwischen Hamburg und Dubai einsetzten.

Dazu erklärt Michael Westenberger, wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion: „Wir begrüßen es ausdrücklich, dass sich Emirates  – als eine der größten Fluggesellschaften weltweit – dazu entschieden hat, den Airbus A380 nach Hamburg fliegen zu lassen. Das zeigt: Hamburg ist eine der Topwirtschaftsmetropolen im nordeuropäischen Raum. Um aber auch weiterhin weit vorne im Standortwettbewerb mitspielen zu können, darf Hamburg keine weiteren Abstriche hinsichtlich des Angebots über Direktverbindungen machen. Es ist äußerst bedauerlich, dass Anfang Oktober der letzte Direktflug von Hamburg nach New York stattgefunden hat und mit dem Rückzug von United Airlines nun keine einzige direkte Verbindung mehr zwischen Hamburg und den USA besteht. Ole von Beust hatte es mit energischem Einsatz geschafft, eine Direktverbindung zu etablieren. Selbiges erwarten wir jetzt vom rot-grünen Senat. Wir hoffen, dass es gelingt, einen Ersatz für die transatlantische Verbindung zu finden, um so schnell wie möglich wieder Direktflüge ins wichtige Handelspartnerland USA anzubieten.“